Coaching Herr V.

Herr V. befand sich, vor dem Beginn des Coachings, in einer äußerst schwierigen privaten und beruflichen Phase. Er hatte seinen Job verloren, seine Freundin trennte sich von ihm, er musste vorrübergehend bei den Eltern einziehen.

Er hatte Schulden, die im Laufe der Zeit angewachsen waren und am Horizont tauchten deutlich die Anzeichen einer drohenden Insolvenz auf. Er investierte das Geld, was er noch zur Verfügung hatte in ein Coaching, weil er wusste, dass er allein diesen Tiefpunkt nicht überwinden würde. Er hatte das Vertrauen in seine Fähigkeiten verloren, keine Träume mehr, keinen Zugang zu seinen Werten und Visionen.

Maximilian Schreiber hatte er in einer entspannteren Lebensphase kennengelernt und seine Art Gespräche zu führen, Sachverhalte ernsthaft und auch humorvoll zu klären, ohne zu werten, Misserfolge für persönliche Weiterentwicklung zu nutzen, als für ihn angenehm und hilfreich empfunden.

Durch dieses Vertrauen gelang es Maximilian Schreiber Herrn V. aus der Mut- und Antriebslosigkeit herauszuholen und mit ihm die vorhandenen, verschütteten Visionen, Träume und Werte hervorzuheben. Im Zusammenhang mit den Fähigkeiten die Herr V. in der Vergangenheit gezeigt hatte, konnte er, unterstützt von Maximilian Schreiber, eine Geschäftsidee mit der richtigen Strategie entwickeln.

Herr V. machte im weiteren Verlauf die Erfahrung, dass er aufbauend auf Tätigkeiten, die er gut kann und die ihm Freude machen, ein weiteres Spektrum an Angeboten nutzen kann, um seine Fähigkeiten auszubauen und Neues hinzuzufügen. Möglicherweise sogar etwas, von dem er nie gedacht hätte, dass er es in seinem Leben mit Neugier und Energie angehen würde. Herr V. strahlt Sicherheit und Kompetenz aus, ein wichtiges Kriterium für zufriedene Kunden. Mit den Gläubigern konnte eine Rückzahlungseinigung erstellt werden, die Insolvenz wurde abgewendet.